Wer und Was?


front-LEX ist eine Nichtregierungsorganisation (NGO). Wir machen Verletzungen der Rechte von Flüchtlingen und Migrant*innen für alle sichtbar, indem wir gegen die Straflosigkeit der Verantwortlichen kämpfen.

Wir führen Klagen vor internationalen und nationalen Gerichten (laufende Klagen / Rechtsabteilung) und organisieren das Brüssel-Tribunal, ein Tribunal der Zivilgesellschaft. front-Lex wird durch Spenden von Einzelpersonen und Stiftungen finanziert.


Aufgaben von front-LEX

Wir fordern eine europäische Migrations- und Asylpolitik, die die Menschenwürde respektiert. Die europäische Politik, sowie die Asyl- und Migrationspolitik der europäischen Staaten beruhen auf Angst, Ablehnung und Hass. Sie tritt alle humanistischen Werte mit Füßen. Ein solches Europa ist nicht das unsere.

Wir verurteilen die europäische Abschottungspolitik und die systematische Gewalt gegen Migrant*innen und Flüchtlinge auf beiden Seiten der europäischen Grenzen. Wir verurteilen die Straflosigkeit derjenigen, die für diese Verbrechen verantwortlich sind. Wir prangern die Personen an, die diese verbrecherische Politik planen und umsetzen.

Wir sind überzeugte Europäerinnen und Europäer. Wir wollen ein offenes und menschenfreundliches Europa, das seine Grundwerte und Menschenrechtsverpflichtungen mit Kraft und Integrität aufrechterhält und schützt.


Aktuelle Beiträge

Skandalurteil in Griechenland: Geflüchtete werden kriminalisiert und verurteilt.

Skandalurteil in Griechenland: Geflüchtete werden kriminalisiert und verurteilt.

07.03.2022 (AM) Quelle: Pressenza front-LEX fordert Gerechtigkeit und sofortige Freillassung der beiden Geflüchteten Amir und Razuli. Die beiden Afghanen flohen 2020 und versuchten, mit einem Schlauchboot die griechische Küste zu erreichen. Sie wurden von der griechischen „Küstenwache“ angegriffen, die versuchte, sie unter Gewaltanwendung zurück in türkische Gewässer zu drängen. Die…
Read More
Französische Staatsbürgerin und Push-back-Opfer verklagt Griechenland mit Hilfe von front-LEX

Französische Staatsbürgerin und Push-back-Opfer verklagt Griechenland mit Hilfe von front-LEX

Im Februar 2022 reichte front-LEX beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte eine Klage gegen Griechenland ein, die sich gegen das rassistische Push-Back einer französischen Studentin richtet. Die Klägerin verließ Frankreich, um an einer türkischen Universität zu studieren. Nachdem sie und ihr Ehemann vom türkischen Regime politisch verfolgt und zu sechs Jahren…
Read More
Reise an die polnische Grenze

Reise an die polnische Grenze

(AM) Quelle: Pressenza – Annalisa Milani berichtet eindrucksvoll über die Verhältnisse an der EU-Grenze zu Belarus. front-LEX geht auf dem Rechtsweg gegen die eklatanten Verstösse gegen geltendes Migrationsrecht vor. Dazu klagen wir einerseits mit unserem Rechtsdienst vor ordentlichen Gerichten, zuletzt gegen die EU-Agentur FRONTEX vor dem EuGH in Luxemburg.Andererseits mobilisieren…
Read More
Libyen, Italien und Malta vor dem Internationalen Strafgerichtshof

Libyen, Italien und Malta vor dem Internationalen Strafgerichtshof

(KHJ) front-LEX begrüßt die Beschwerde dreier NGOs gegen Libyen, Italien und Malta wegen Kriegsverbrechen an Geflüchteten. Dies ist der Vorwurf, den die internationalen Organisationen Adala for All, StraLi und UpRights gegen die libyschen Milizen erheben und der sich zum ersten Mal gegen zwei europäische Länder, Italien und Malta, wegen ihrer…
Read More

Kommentare sind geschlossen.